So erreichen Sie uns: 02191 - 690 160 info@meinzahnarzt.biz

Parodontologie

Eine der häufigsten im Mund auftretenden Erkrankungen ist Parodontitis, im allgemeinen Sprachgebrauch Parodontose genannt. 80% der erwachsenen Bevölkerung leiden an dieser Krankheit ohne es zu erkennen oder sie behandeln zu lassen.

Was ist Parodontitis?

Bei Parodontitis handelt es sich um eine Erkrankung des Zahnhalteapparates, also der Fasern, die den Zahn im Knochen festhalten. Unbehandelt ist sie häufig eine Ursache für den Verlust von Zähnen. Tückisch an der Erkrankung ist, dass Sie zunächst keine oder kaum Beschwerden verursacht. Doch ein entzündeter Zahn ist der häufigste Eintrittsweg für Bakterien in die Blutbahn. Wir wissen heute, dass die Bakterien, die über einen erkrankten Zahn in den Körper eindringen vielfältige Folgeprobleme auslösen können. Die Bakterien aus der Parodontose setzen sich unter anderem in den Blutgefäßen fest. (Erhöhtes Risiko für Herzinfarkt, Frühgeburten und Probleme beim Diabetes.)

Ein gesundes Zahnfleisch ist der beste Schutz vor ungewollten Eindringlingen.

Wie kann ich feststellen, ob ich eine Parodontitis habe?

Häufig äußert sich diese Erkrankung durch Beschwerden wie Überempfindlichkeit des Zahnfleisches, blutendes Zahnfleisch und im fortgeschrittenen Stadium durch Eiteraustritt oder Mundgeruch. Nach andauernder Erkrankung bemerkt der Patient oft, dass die Zähne länger geworden sind, weil das Zahnfleisch sich zurückgebildet hat. Wird die Erkrankung nicht erkannt und behandelt, kann sie zu Zahnverlust führen.

Wie können wir Ihnen helfen?

Die Neigung zur Parodontitis kann vererbt sein. Sie entsteht durch eine bakterielle Infektion. Bakterien sind natürlich immer in der Mundhöhle, aber bei einer Zahnfleischentzündung sind die zerstörenden Bakterien vermehrt im Mund zu finden. Heute ist es möglich genau zu untersuchen, welche und wie viele schlechte Bakterien im Mund eines Patienten vorkommen. Die Parodontitis-Therapie stellt das gesunde Milieu in der Mundhöhle wieder her – gezielt für jeden Patienten. Gerne informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch genau über die Therapiemöglichkeiten.

Für den dauerhaften Erhalt ist dann die richtige häusliche Pflege entscheidend und die regelmäßige professionelle Zahnreinigung in unserer Praxis. Dabei werden alle fest haftenden Beläge entfernt, die an unzugänglichen Stellen in der Mundhöhle liegen können. Je nach Schwere der ursprünglichen Erkrankung sollten Zähne und Zahnfleisch 2-6mal pro Jahr professionell gereinigt werden. Eine professionelle Zahnreinigung 2-mal pro Jahr wird jedem empfohlen. In Kombination mit guter häuslicher Pflege verhindern Sie so 95% aller möglichen Erkrankungen ihrer Zähne.